Home

News - Newsletter

Newsletter vom 22.03.2013


Sprache: Deutsch
Kategorie: Alle Kategorien
Betreff: Ständige Beratung des Betriebsrats durch einen Rechtsanwalt ist günstiger als Sie glauben

Inhalt HTML:

In der alltäglichen Betriebsratsarbeit entsteht immer wieder der Bedarf, das eine oder andere rechtliche Problem zu klären, sei es die Frage, wie man am besten einer Kündigung widerspricht, eine Eingruppierung überprüft, sich bei der Einstellung von Leiharbeitnehmern verhält etc. Auch bei Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite fühlen sich Betriebsräte oft „allein“. Hier bietet sich als Lösung die dauerhafte Hinzuziehung eines Rechtsanwalts als Berater des Betriebsrats an. Wir bieten Ihnen hier die für Ihren Beratungsbedarf maßgeschneiderte Lösung an, zu einem Preis, der günstiger ist als Sie glauben.

Vereinbarung erforderlich

Die ständige Hinzuziehung eines Rechtsanwalts als Berater des Betriebsrats bedarf der Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat, sowie der Honorarvereinbarung zwischen dem Arbeitgeber und dem Rechtsanwalt. Erzwingen lässt sich der Abschluss einer solchen Vereinbarung nicht.

In diesem Vorlagenpaket finden Sie alles was Sie als Betriebsrat und der Arbeitgeber dazu benötigen:

§  Einen Musterbeschluss

§  Ein Anschreiben an den Arbeitgeber

§  Eine Honorarvereinbarung

Was für eine dauerhafte Anwaltshinzuziehung spricht

Für die dauerhafte Hinzuziehung eines Rechtsanwalts als Sachverständiger des Betriebsrats spricht aus Betriebsratssicht:

§  Mehr Rechtssicherheit in der alltäglichen Arbeit des Betriebsrats

§  Sichereres Auftreten bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber

§  Bessere Durchsetzung von Betriebsratsinteressen gegenüber dem Arbeitgeber

§  „Waffengleichheit“ mit dem Arbeitgeber, der von einer professionellen Personalabteilung, Anwälten und Arbeitgeberverbänden beraten wird

§  Der Anwalt kennt den Betriebsrat und den Betrieb durch lange Zusammenarbeit

§  Vernetzung mit der im Betrieb vertretenen Gewerkschaft

Aus Arbeitgebersicht sprich dafür:

§  Weniger Konflikte eskalieren so, dass arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren und teure Einigungsstellen erforderlich werden

§  Der Betriebsrat kann sich schneller eine Meinung und eine Entscheidung bilden, das beschleunigt innerbetriebliche Prozesse und die Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat

§  Das spart eine Menge Zeit, Geld und Nerven

§  Bessere Kostenkontrolle und Kalkulierbarkeit der Beratungskosten.

Unser Angebot für Ihren Betriebsrat

Mit unserem Beratungspaket hat der Betriebsrat das gute Gefühl, den Anwalt immer „griffbereit“ zu haben:

Paket 1

§  Schnellstmögliche Beratung des Betriebsrats oder einzelner Betriebsratsmitglieder telefonisch, per E-Mail / SMS, persönlich in unserer Kanzlei und vor Ort im Betrieb (wenn der Betrieb sich in einem Umkreis von 50 km um unser Büro befindet), Teilnahme an Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, Gewerkschaften, Behörden, telefonisch oder vor Ort.

§  Beratung in allen individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

§  Pauschalhonorar in Betrieben mit bis zu 5-köpfigem Betriebsrat 599 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal; in Betrieben mit bis zu 11-köpfigem Betriebsrat 799 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal. Für größere Betriebsratsgremien nach Anfrage

§  Nicht erfasst von dieser Vereinbarung werden unsere Gebühren als Verfahrensbevollmächtigte gemäß § 40 Abs. 1 BetrVG, als Sachverständige oder Berater gemäß §§ 80 Abs. 3, 111 BetrVG sowie als Beisitzer von Einigungsstellen.

Paket 2

§  Schnellstmögliche Beratung des Betriebsrats oder einzelner Betriebsratsmitglieder telefonisch, per E-Mail / SMS, persönlich in unserer Kanzlei und vor Ort im Betrieb (wenn der Betrieb sich in einem Umkreis von 51 bis 150 km um unser Büro befindet), Teilnahme an Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, Gewerkschaften, Behörden, telefonisch oder vor Ort.

§  Beratung in allen individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

§  Pauschalhonorar in Betrieben mit bis zu 5-köpfigem Betriebsrat 799 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal; in Betrieben mit bis zu 11-köpfigem Betriebsrat 999 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal. Für größere Betriebsratsgremien nach Anfrage

§  Nicht erfasst von dieser Vereinbarung werden unsere Gebühren als Verfahrensbevollmächtigte gemäß § 40 Abs. 1 BetrVG, als Sachverständige oder Berater gemäß §§ 80 Abs. 3, 111 BetrVG sowie als Beisitzer von Einigungsstellen.

So wird’s gemacht

§  Laden Sie sich die hier verlinkte PDF-Datei herunter, dort finden Sie alles, was Sie benötigen.



Inhalt TEXT:
In der alltäglichen Betriebsratsarbeit entsteht immer wieder der Bedarf, das eine oder andere rechtliche Problem zu klären, sei es die Frage, wie man am besten einer Kündigung widerspricht, eine Eingruppierung überprüft, sich bei der Einstellung von Leiharbeitnehmern verhält etc. Auch bei Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite fühlen sich Betriebsräte oft „allein“. Hier bietet sich als Lösung die dauerhafte Hinzuziehung eines Rechtsanwalts als Berater des Betriebsrats an. Wir bieten Ihnen hier die für Ihren Beratungsbedarf maßgeschneiderte Lösung an, zu einem Preis, der günstiger ist als Sie glauben.Vereinbarung erforderlichDie ständige Hinzuziehung eines Rechtsanwalts als Berater des Betriebsrats bedarf der Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat, sowie der Honorarvereinbarung zwischen dem Arbeitgeber und dem Rechtsanwalt. Erzwingen lässt sich der Abschluss einer solchen Vereinbarung nicht. In diesem Vorlagenpaket finden Sie alles was Sie als Betriebsrat und der Arbeitgeber dazu benötigen:§  Einen Musterbeschluss§  Ein Anschreiben an den Arbeitgeber§  Eine HonorarvereinbarungWas für eine dauerhafte Anwaltshinzuziehung sprichtFür die dauerhafte Hinzuziehung eines Rechtsanwalts als Sachverständiger des Betriebsrats spricht aus Betriebsratssicht:§  Mehr Rechtssicherheit in der alltäglichen Arbeit des Betriebsrats§  Sichereres Auftreten bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber§  Bessere Durchsetzung von Betriebsratsinteressen gegenüber dem Arbeitgeber§  „Waffengleichheit“ mit dem Arbeitgeber, der von einer professionellen Personalabteilung, Anwälten und Arbeitgeberverbänden beraten wird§  Der Anwalt kennt den Betriebsrat und den Betrieb durch lange Zusammenarbeit§  Vernetzung mit der im Betrieb vertretenen GewerkschaftAus Arbeitgebersicht sprich dafür:§  Weniger Konflikte eskalieren so, dass arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren und teure Einigungsstellen erforderlich werden§  Der Betriebsrat kann sich schneller eine Meinung und eine Entscheidung bilden, das beschleunigt innerbetriebliche Prozesse und die Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat§  Das spart eine Menge Zeit, Geld und Nerven§  Bessere Kostenkontrolle und Kalkulierbarkeit der Beratungskosten.Unser Angebot für Ihren BetriebsratMit unserem Beratungspaket hat der Betriebsrat das gute Gefühl, den Anwalt immer „griffbereit“ zu haben:Paket 1§  Schnellstmögliche Beratung des Betriebsrats oder einzelner Betriebsratsmitglieder telefonisch, per E-Mail / SMS, persönlich in unserer Kanzlei und vor Ort im Betrieb (wenn der Betrieb sich in einem Umkreis von 50 km um unser Büro befindet), Teilnahme an Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, Gewerkschaften, Behörden, telefonisch oder vor Ort.§  Beratung in allen individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Angelegenheiten.§  Pauschalhonorar in Betrieben mit bis zu 5-köpfigem Betriebsrat 599 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal; in Betrieben mit bis zu 11-köpfigem Betriebsrat 799 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal. Für größere Betriebsratsgremien nach Anfrage§  Nicht erfasst von dieser Vereinbarung werden unsere Gebühren als Verfahrensbevollmächtigte gemäß § 40 Abs. 1 BetrVG, als Sachverständige oder Berater gemäß §§ 80 Abs. 3, 111 BetrVG sowie als Beisitzer von Einigungsstellen.Paket 2§  Schnellstmögliche Beratung des Betriebsrats oder einzelner Betriebsratsmitglieder telefonisch, per E-Mail / SMS, persönlich in unserer Kanzlei und vor Ort im Betrieb (wenn der Betrieb sich in einem Umkreis von 51 bis 150 km um unser Büro befindet), Teilnahme an Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, Gewerkschaften, Behörden, telefonisch oder vor Ort.§  Beratung in allen individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Angelegenheiten.§  Pauschalhonorar in Betrieben mit bis zu 5-köpfigem Betriebsrat 799 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal; in Betrieben mit bis zu 11-köpfigem Betriebsrat 999 € zuzüglich 19 % MwSt. pro Quartal. Für größere Betriebsratsgremien nach Anfrage§  Nicht erfasst von dieser Vereinbarung werden unsere Gebühren als Verfahrensbevollmächtigte gemäß § 40 Abs. 1 BetrVG, als Sachverständige oder Berater gemäß §§ 80 Abs. 3, 111 BetrVG sowie als Beisitzer von Einigungsstellen.So wird’s gemacht§  Laden Sie sich die hier verlinkte PDF-Datei herunter, dort finden Sie alles, was Sie benötigen.
Diese Seite: Nach oben | Drucken | Per Email versenden