Home

News

Weiterbildung statt Entlassung

News von: Marc Hessling vom 30.06.2009

Die Arbeitslosigkeit ist im Juni 2009 wiederum leicht um 48.000 gesunken. Angesichts des massiven Konjunktureinbruchs ist dies zunächst eine gute Nachricht. Dies darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Arbeitsmarkt stark belastet ist. Die übliche Frühjahrsbelebung fällt geringer aus. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 250.000 Menschen mehr arbeitslos.

Die starke Inanspruchnahme der Kurzarbeit dämpft die Auswirkungen der Krise auf dem Arbeitsmarkt. Das zeigen auch internationale Vergleiche, wonach die Arbeitslosigkeit in Deutschland vergleichsweise geringer gestiegen ist als in anderen europäischen Ländern

Hierzu SPD-Generalsekretär Hubertus Heil: "Es ist deshalb gut und richtig, dass die SPD mit Bundesarbeitsminister Olaf Scholz weitere Verbesserungen beim Kurzarbeitergeld durchgesetzt hat. Kurzarbeit und Qualifizierung muss vor Entlassung gehen. Mit der Ausweitung des Ausbildungsbonus unterstützen wir die Fortsetzung der Ausbildung von Jugendlichen, deren Arbeitgeber in der Krise insolvent wird.

Beide Maßnahmen zeigen die Richtung. Wir müssen in die Zukunft investieren. Wir müssen den Fachkräftebedarf der nächsten Jahre sichern. Gut ausgebildete und qualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind eine wesentliche Stärke unseres Landes im internationalen Wettbewerb. Dafür sorgt Bundesarbeitsminister Olaf Scholz mit seiner Politik. Es ist gut, dass Sozialdemokraten regieren. Wir werden Deutschland sicher aus der Krise führen."

Themengebiet: Ohne Kategorie

Diese Seite: Nach oben | Drucken | Per Email versenden