Home

News

Nach Lebensaltersstufen gestaffelte Grundvergütung im BAT ist altersdiskriminierend

News von: Marc Hessling vom 29.06.2009

Eine tarifliche Regelung, in der die Grundvergütung der Höhe nach nach Lebensaltersstufen gestaffelt wird, ist wegen unmittelbarer Benachteiligung wegen des Alters i.S.d. §§ 1, 3 AGG unwirksam. Die hierdurch eintretende unmittelbare Benachteiligung ist nicht im Sinne des AGG gerechtfertigt. Folge dieses Verstoßes gegen das Benachteiligungsverbot wegen des Alters ist, dass die leistungsgewährenden, nicht benachteiligenden Tarifvertragsbestimmungen auf diejenigen Personen zu erstrecken sind, die entgegen den Benachteiligungsverboten von den tariflichen Leistungen ausgeschlossen wurden.

Gegen diese Entscheidung ist die Revision zugelassen worden.

LAG Hessen, Urteil vom 22.4.2009 - 2 Sa 1689/08 - Pressemitteilung vom 29.6.2009

Themengebiet: Arbeitsrecht, allgemein

Diese Seite: Nach oben | Drucken | Per Email versenden