Home

Unsere Gegnerliste

Nachstehend finden Sie eine Liste einiger Unternehmen und Vereinigungen, gegen die wir im Laufe der Zeit seit unserer Kanzleigründung zur gerichtlichen und / oder außergerichtlichen Vertretung in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten mandatiert sind und / oder waren.

Hinweis: Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss vom 12.12.2007 - 1 BvR 1625/06 - für Recht erkannt, dass Rechtsanwälte sogenannte "Gegnerlisten" öffentlich führen dürfen, in denen sie mitteilen, gegen wen sie schon einmal mandatieren waren. In der Entscheidung hat das Bundesverfassungsgericht unter anderem ausgeführt:

"...Dabei kann weiterhin offen bleiben, ob das allgemeine Persönlichkeitsrecht auf juristische Personen des Privatrechts Anwendung findet (...). Es fehlt insoweit bereits an Feststellungen der Fachgerichte, die die Annahme tragen könnten, dass durch die Aufnahme in die von der Beschwerdeführerin zu 1) zu Werbezwecken erstellte „Gegnerliste“ ein etwa gegebenes Persönlichkeitsrecht der Klägerin oder ihre allgemeine Handlungsfreiheit berührt wird. Wie das Kammergericht selbst ausführt, ist die wahrheitsgemäße Information, jemand sei in eine gerichtliche oder außergerichtliche Auseinandersetzung involviert, nicht ehrenrührig. Mit der bloßen Nennung der Firma der Klägerin in der Gegnerliste kann deshalb kein „Makel des Unlauteren“ verbunden sein. Daran vermögen die zusätzlichen Angaben nichts zu ändern, mit denen sich die Beschwerdeführerin zu 1) bei ihrem Internetauftritt als Fachkanzlei für Kapitalanleger und Wegbereiter für Anlegerrechte präsentiert, die den „Kampf ums Recht vor den Gerichten“ nicht scheue. Der Gegnerliste lässt sich gleichwohl nur entnehmen, gegen welche Personen und Unternehmen der Beschwerdeführerin zu 1) außergerichtliche oder gerichtliche Mandate erteilt wurden. Damit wird von Seiten der Beschwerdeführerin zu 1) noch nicht einmal behauptet, dass die betreffenden Aufträge mit einem Erfolg für die eigenen Mandanten abgeschlossen werden konnten. Noch viel weniger kann die Liste deshalb dahin verstanden werden, dass den dort aufgeführten Gegnern Unlauterkeit bei ihren Geschäften oder der Vertretung ihrer Interessen und Rechtspositionen unterstellt werden solle..."

In diesem Sinne teilen wir nachstehend folgende Gegnerliste mit:

(zur Zeit noch in Arbeit)

(die Liste befindet sich zur Zeit noch im Aufbau)


 

 


Diese Seite: Nach oben | Drucken | Per Email versenden