Home

Koppelungsgeschäfte: So erweitert der Betriebsrat seine Einflussmöglichkeiten

Unter einem Koppelungsgeschäft versteht man, dass eine Betriebsrat seine Zustimmung zu einer (erzwingbar) mitbestimmungspflichtigen Maßnahme nur unter der Bedingung einer Gegenleistung des Arbeitgebers erteilt.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten es hier gibt, lesen Sie in unserer kleinen Bildschirmpräsentation (PDF-Datei) im Downloadbereich unserer Homepage und im Kapitel "Koppelungsgeschäfte" in:Hessling, Kommentierte Betriebsvereinbarungen

Diese Seite: Nach oben | Drucken | Per Email versenden